Das Girl mit dem Fußfetisch

Sexgeschichten

Fußfetisch Frau in Nylons

Während die meisten meiner Freundinnen für ihre Anfang 20 schon viel im Bett erlebt haben, bin ich eher die Nachzüglerin. Ich verstecke mich hinter Büchern und kennen die meisten erotischen Handlungen nur aus Videos, die ich mir abends ansehe. Nachdem ich einen Abend mit Lernen verbracht habe, erfüllt es mich, wenn ich mir diese Clips ansehen und es mir dazu selbst besorgen kann. Was ich dabei schon alles zu Gesicht bekommen habe, hat stellenweise meine Vorstellungen auf die Probe gestellt. Frauen, die die Männer auf unterschiedliche Weise befriedigen und dabei die verrücktesten Praktiken ausführen. Richtig angetan haben es mir die Videos, in denen die Girls es den Typen mit den Füßen besorgen. Mit ihren zarten Extremitäten streicheln sie die prallen Schwänze und massieren die dicken Eier ihrer Partner. Dabei tragen sie hauchdünne Nylons, was für die Männer ein unglaubliches Gefühl sein muss. Ich hatte mir sogar extra einen Dildo gekauft, um dieses Gefühl zumindest ein wenig nachempfinden zu können. Ich werde richtig feucht, sobald meine Zehenspitzen die Gummieichel berühren und sie sanft streicheln. Dabei stelle ich mir immer vor, wie der Mann vor mir sitzt und es einfach genießt, wie sich seinen harten Schaft zwischen meinen Füßen reibe.

Ein paar Tage später sitze ich wieder in meinem Appartement und sehe mir Videos an, in denen die Frauen es den Kerlen auf besondere Weise besorgen. Meine Neugier und Lust nehmen Überhand und ich kann nicht anders. Ich durchsuche das Internet nach Treffpunkten, an denen andere meinen Fußfetisch teilen. Ich bin fest entschlossen, den Dildo durch einen richtigen Schwanz zu ersetzen und will die Sahne am Ende auf meinen kleinen Füßlein spüren. Schon nach kurzer Zeit habe ich ein Portal gefunden, bei dem sogar Männer aus meiner Nähe nach so einem Fetischtreffen suchen. Mit ein paar Zeilen inseriere ich:
Studentin Anfang 20 mit langen braunen Haaren und Schuhgröße 38 sucht nach einem erotischen Treffen. Ich würde gerne das erste Mal meine Vorliebe für Foodjobs mit einem Mann ausleben.“
Kaum habe ich auf Absenden geklickt, erscheinen auch schon die ersten Nachrichten. Viele alte Männer, die nach Bildern fragen und Kerle, die mir ein Foto von ihrem Teil schicken. Einer der reifen Herren schreibt, dass er spontan Zeit hätte und sogar ein Taschengeld zahlen würde. Dafür müsste ich ihm nur in Nylons einen Footjob geben und mich von ihm anspritzen lassen.

Nach ein paar Nachrichten ist alles geklärt und er macht sich auf den Weg. Ich gehe zu meinem Schrank, ziehe mich bis auf den BH aus und dann nur eine schwarze Strumpfhose an. Als ich mir kurz zwischen die Schenkel greife, spüre ich selbst, wie erregt ich bin. Ein paar Minuten später klingelt es an der Tür und ich drücke auf. Die Türe leicht angelehnt, kann ich seine Schritte hören. Das Türblatt schwenkt in den Raum und vor mir steht ein Kerl mit Mitte 50, der sich direkt in den Schritt fast. „Geiler Anblick“, stößt er mit einem lüsternen Ton aus. Er schließt die Türe und zieht ohne weitere Worte die Hose runter. Mit meinen Fingern zitiere ich ihn zu mir rüber, während ich auf der Couch Platz genommen habe. Er steht vor mir und greift nach meinen Füßen, um sie erst zu streicheln und dann an seinen schon harten Ständer zu reiben. Ein Fuß massiert dabei seine dicken und schweren Eier, während der andere seine Eichel umkreist. Dann packt er meine Knöchel, hält sie fest und bewegt sein Becke vor und zurück. Tief schnaufend wird er immer intensiver, bis erst ein paar Tropfen und dann ein gewaltiger Strahl aus seinem Teil spritzt. Sein Cumshot hat nicht nur die Strumpfhose getroffen, sondern auch mein Gesicht. Er zieht die Hose wieder an, legt 50 Euro auf den Tisch und verschwindet wieder.

Lies auch: Alles was du über Fußfetisch und Fußerotik wissen musst

Next Die kleine BDSM Bitch