Keine Lust auf Sex: Sexflaute mit diesen Tipps beheben

News

Ehemann hat keine Lust auf Sex

Keine Lust auf Sex, das kommt in den besten Familien vor. Schuld daran ist der stressige Alltag der mit Job, Kindern und dem gegenwärtigen Alltagsstress verbunden ist. Da kann der Sex durchaus zu kurz kommen. Nach einigen Jahren Beziehung ist der Sex generell nicht mehr ganz so aufregend und vielfältig, wie noch am Anfang einer Beziehung. Um eine Sexflaute zu vermeiden und die Nachwirkungen einer solchen Flaute zu umgehen, sollte man auch einfach Sex haben, wenn man keine Lust hat. So sind zumindest die Ratschläge der meisten Experten. Wir möchten uns nun auf Spurensuche begeben, warum der Sex in einer Beziehung nachlässt und wie man das Problem, keine Lust auf Sex, beheben kann.

Die Gründe für weniger Sex

Ständig Lust auf Sex zu haben, ist in den meisten Familien nicht möglich. Wer eine jahrelange Beziehung pflegt, wird die Sexflaute kennen. Doch die Gründe, warum keine Lust auf Sex besteht, sind sehr vielfältig. Neben einem allgemeinen stressigen Alltag gibt es Probleme im Job oder auch ganz einfach Probleme mit der eigenen Beziehung. Sind Kinder im Haushalt vorhanden, kann es generell schwierig sein, seine sexuellen Wünsche zu offenbaren.

Natürlich steht das Wohl der Kinder immer an erster Stelle. Besonders wenn die Kinder im Kindergartenalter sind, kann es zu Problemen kommen. Denn in den meisten Fällen schlafen Kinder in diesem Alter nicht im eigenen Bett, sondern im Familienbett. Der Sex bleibt dann auf der Strecke. Das sind nicht die einzigen Gründe, warum keine Lust auf Sex besteht. Frauen sind im Gegensatz zu Männern sehr stark an ihre Emotionen gebunden. Sind Sie mit etwas sehr stark beschäftigt, kann es dazu kommen, dass die Lust auf Sex einfach ausbleibt. Aber auch bei Männern gibt es dieses Phänomen. Stört die Arbeit oder ist der Job sehr stressig, dann denkt man an alles andere aber nicht an den Spaß zu zweit.

Wir haben an dieser Stelle einen ultimativen Tipp für alle Paare. Wenn keine Lust auf Sex besteht, sollte man ganz einfach offen über die Probleme sprechen. Der Partner kann nicht wissen, woran es liegt. Häufig beziehen Frauen aber auch Männer die Probleme auf sich, obwohl die Problematik woanders liegt.

Ist weniger Sex in langen Beziehungen normal?

Sex in langen Beziehungen wird immer weniger

Am Anfang einer Beziehung kann man einfach nicht die Finger voneinander lassen. Bei längeren Beziehungen sieht das etwas anders aus. Die Prioritäten werden anders gesetzt. Es ist laut Sex Experten vollkommen normal, dass in einer gefestigten Beziehung der Sex an eine hintere Stelle gerückt wird. Selbstverständlich müssen Männer und Frauen sich dieser Problematik stellen. Dass man in einer gefestigten und langen Beziehung nicht mehr täglich an Sex denkt, ist also kein Problem, sondern eine natürliche Entwicklung. Die Prioritäten liegen auf dem gemeinsamen Leben und auf den gemeinsamen Erlebnissen. Diese müssen nicht unbedingt im Bett stattfinden.

Die Sexflaute: Keine Lust auf Sex und die Lösungen zum Problem

Verspürt man in der eigenen Beziehung eine Sexflaute und wünscht sich etwas anderes, muss man handeln. Wir möchten an dieser Stelle einige wichtige Tipps vermitteln. Fakt ist, Sex in einer Beziehung ist wichtig. Die Zweisamkeit und das sexuelle Vergnügen sind wie das Öl in einem Motor. Sicherlich hast auch du das bereits festgestellt. Deswegen haben wir nun die ultimativen Tipps wie du das Problem „keine Lust auf Sex“ vermeiden kannst.

Der Appetit kommt beim Sex: Der Appetit auf Sex kommt beim Sex. Ein Sprichwort besagt der Appetit kommt beim Essen. Dieses Sprichwort lässt sich wortwörtlich nehmen. Es lässt sich natürlich auch bei der Sexflaute anwenden. In den meisten Beziehungen gibt es irgendwann den Punkt, wo es regelmäßig gefühlt nur um Sex geht. Es gibt aber auch den anderen Punkt, wo man sich einfach dazu überwinden muss Sex miteinander zu haben. Deswegen empfehlen wir jedem Paar es einfach zu tun. Egal wie stressig der Alltag war und egal wie müde oder beschäftigt du bist, die Zeit wirst du haben. Es wird in einer Beziehung nicht mehr zum Sex kommen, wenn man ewig auf diese perfekte Situation wartet. Deswegen kannst du im Prinzip jetzt und sofort gleich damit beginnen.

Für Abwechslung sorgen: Wer Abwechslung in eine Beziehung bringt, wird auch wieder mehr Sex haben. Natürlich ist der meiste Sex bei Paaren eintönig. Er findet zu 90 % im Bett statt. Kein besonders anregender Gedanke, wenn man sich überlegt wo man es denn noch überall tun könnte. Um aus dem Hamsterrad aussteigen zu können und endlich wieder ausreichend Sex zu haben, sollte man für Abwechslung sorgen. Nutze beispielsweise ein Wellnesswochenende oder ganz einfach auch mal das Stundenhotel in deiner Stadt. Dieses kannst du als Ortswechsel nutzen, um einfach mal deine sexuelle Fantasie anzuregen. Wer etwas mehr Abwechslung braucht, kann auch ganz einfach den Swingerclub besuchen.

Kommunikation ist alles: Kommen wir noch zum letzten wichtigen dritten Tipp. Kommunikation ist in einer Beziehung, wenn es um das Thema Sex geht, alles. Ist keine Lust auf Sex vorhanden, sollte man seine Wünsche überdenken und äußern. Natürlich ist es wichtig die passenden Situationen abzufangen. Man sollte dem Partner nicht beim Frühstück den Sexwunsch aufs Brötchen schmieren. Bei einem ruhigen Abend zu zweit kann man seine persönlichen Sexwünsche ganz einfach äußern. Die meisten Partner reagieren gelassen darauf und es kommt zu einer sogenannten Testphase.

Keine Lust auf Sex der Slow Sex soll helfen

Hast du etwas vom Slow Sex gehört? Es ist das Gegenteil vom Quickie. Viele Partner gehen davon aus, dass man in einem stressigen Alltag lediglich schnell einen Quickie erledigen kann. Doch das ist eigentlich falsch. Das Ziel von Slow Sex ist, den Sex zu entschleunigen. Dabei sollten die üblichen Bewegungen im Becken nicht stattfinden. Beim Slow Sex geht es darum, dass die Partner zwar ineinander sind aber keinerlei sexuelle Bewegungen durchführen. Man verbringt einfach die Zeit in dieser Position. Bei dieser Variante des Sex geht es darum die Lust auf Sex wieder neu zu erwecken. Slow Sex hat also nichts mit dem eigentlichen Geschlechtsverkehr zu tun, sondern soll lediglich als Anregung dienen.

Fazit

Keine Lust auf Sex, das ist ein übliches Problem vieler Paare. Ist der Alltag zu stressig oder sind die Kinder einfach noch zu klein, kann es zu einer sogenannten Sexflaute kommen. Als Paar sollte man sich jedoch eine Auszeit schaffen. Ob diese zu Hause in den eigenen vier Wänden stattfindet oder in einem Wellness-Hotel, das ist jedem selber überlassen. Doch diese Auszeiten sorgen dafür, dass neues sexuelle Verlangen auch während einer längeren Partnerschaft auftaucht. Hat man keine Lust auf Sex, muss man sich ganz einfach plausibel dazu zwingen. Denn Sex ist für jede Beziehung wichtig.

Next Deutsche Aufklärung durch Pornos: Kennen wir nur den verdorbenen Sex?

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein
um diese Seite zu betreten

Bist du mindestens 18 Jahre alt?

Die Seite, die du betreten möchtest, ist nur für Erwachsene gedacht. Die Seite enthält möglicherweise Inhalte die erotischer Natur sind und die du anstößig finden könntest. Wenn du unter 18 Jahre alt bist, oder diese Inhalte nicht sehen möchtest, betritt diese Seite bitte nicht.