Was ist Squirting? Technik und Anleitung für Frauen

Sex

Was ist Squirting? Die beste Technik für Frauen

Squirting: Beste Techniken, um die Partnerin zum Spritzen zu bekommen

Hast du schon einmal etwas über Squirting gehört? Wenn nicht, dann kannst du dich mit diesem Ratgeber nun umfassend zu diesem Thema informieren. Denn Squirting ist der neueste Trend bei Frauen. Sie alle wollen es, doch nur die wenigsten können es. Wir haben uns deswegen auf die Suche nach Frauen gemacht, die diese Fähigkeit haben. Dabei haben wir uns verraten lassen was das für ein Phänomen ist, wie das alles geht und vor allem wie Männer ihre Frauen zu diesem faszinierenden Ereignis bekommen. Halt dich also fest, denn nun geht es mit uns in das Thema weibliche Ejakulation.

Was ist Squirting?

Was bedeutet Squirting?

Wenn du nun unseren ersten Abschnitt gelesen hast und dich fragend am Kopf kratzt, möchten wir dir an dieser Stelle gleich erklären, was Squirting ist. Um eine Frau zum Squirten zu bekommen, solltest du wissen, was es ist und wie es geht. Denn die weibliche Ejakulation ist kein Mythos. Ähnlich wie beim G-Punkt versuchen es zahlreiche Männer umzusetzen, doch nur die wenigsten schaffe es. Damit du demnächst deine Frau zum Spritzen bekommst, wollen wir dir alles zu diesem Thema verraten.

Natürlich befassen wir uns nicht nur mit dem Thema, was das ist, sondern auch wie es sich für Frauen anfühlt. Kommen wir nun aber als Allererstes zur Definition. Wir haben bis heute viele Mythen über das Squirten gehört, doch einen Fakt können wir direkt mit Gewissheit behaupten. Die weibliche Ejakulation gibt es wirklich. Übersetzt heißt Squirting so viel wie abspritzen. Damit ist auch bereits erklärt, was es eigentlich ist. Natürlich hat sich die Wissenschaft extrem mit diesem Thema auseinandergesetzt. So wurde auch bekannt das Squirting kein direktes Abspritzen ist, sondern vielmehr ein Auslaufen. Dabei tritt aus der Scheide ein Sekret aus, welches nicht mit Urin zu vergleichen ist.

Zusammenfassend lässt sich also feststellen, dass die weibliche Ejakulation, so wie sie in vielen Pornos gezeigt wird, kein Märchen ist, sondern dass viele Frauen es wirklich können. Bei diesen ganz besonderen Phänomenen gibt die Frau ein Sekret ab, welches aus der Scheide läuft, anstatt heraus zu spritzen. Trotzdem wird Squirting mit der Übersetzung Abspritzen definiert.

Das weibliche Ejakulat: Was ist das?

Ejakulat bei Frauen, was ist das?

Viele Männer interessiert es nicht nur wie sie ihre Frau zum Spritzen bekommen, sondern auch was das eigentlich ist. Das Verfahren Squirting haben wir schon ganz kurz definiert. Nun kommen wir zu der Flüssigkeit, die man als weibliches Ejakulat beschreibt. Was ist das genau? Studien haben herausgefunden, dass Frauen diese spezielle Flüssigkeit während ihres Höhepunkts aus der Harnröhre freisetzen. Wir können an dieser Stelle die Männerwelt beruhigen. Denn Urin ist es nicht, auch wenn es den ersten Anschein macht. Männer müssen also vor dem Natursekt keine Angst haben.

Die Flüssigkeit setzt sich aus ganz unterschiedlichen Komponenten zusammen. Die Wissenschaft hat dabei ebenfalls erkannt, dass das weibliche Ejakulat aus zwei Flüssigkeiten besteht. Die erste Flüssigkeit wird schwallartig durch die Frau freigesetzt und setzt sich aus Harnsäure, Kreatinin und Harnstoff zusammen. Die zweite Flüssigkeit ähnelt mehr dem männlichen Ejakulat. In dieser Flüssigkeit befindet sich eine hohe Menge des Stoffes PSA.

Hinweis: PSA wird als prostataspezifisches Antigen beschrieben. Es stammt aus den Sekret Drüsen bei Männern und Frauen.

Jedes weibliche Ejakulat enthält zusätzlich Glucose. Auch bei Männern ist Glucose in den Spermien enthalten, welches jedoch vielmehr als Energiegewinnung genutzt wird.

Wann und wie heftig spritzen Frauen?

Die weibliche Ejakulation ist bis heute ein Geheimnis, welches viele Männer nicht gelöst haben. Squirting lernen kann jede Frau. Häufig googeln Frauen nach dem Thema „wie squirte ich“. Auch diesem Geheimnis werden wir mit unseren Squirt Techniken auf den Grund gehen. Doch in aller erster Linie wollen wir noch einige Fakten rund um das weibliche Ejakulat besprechen.

Wer eine weibliche Ejakulation bei seiner Freundin oder seiner Frau auslösen möchte, der sollte dabei die Orgasmus Phase erreichen. Denn in der Regel können Frauen das weibliche Ejakulat nur in einer Orgasmus Phase freisetzen. Dabei wird die Stimulation des G-Punktes in den Vordergrund gerückt. Statistiken haben gezeigt, dass mehr als die Hälfte aller Frauen vor dem Orgasmus die weibliche Ejakulation erleben. Rund 30 % schaffen es pünktlich zum Orgasmus. Der Rest muss die weibliche Ejakulation noch erlernen. Squirting ist eine Körperreaktion die Frauen meistens nicht steuern können. Sie erscheint unwillkürlich und wird reflektorisch ermöglicht.

Mehrere Studien haben herausgefunden, dass die weibliche Ejakulation beim Geschlechtsverkehr häufig von der Stellung und der Stimulation der weiblichen Lustzentren abhängt. Die Missionarsstellung ist beispielsweise eine Stellung, die nicht ausreichend Stimulation auf die Gräfenberg-Region (G-Punkt) freisetzt. Daher wird es vielen Frauen nicht möglich sein, in dieser Stellung die Ejakulation erfolgreich zu erleben. Wesentlich mehr Erfolg haben Frauen, wenn sie auf dem Mann sitzen oder direkt von hinten befriedigt werden.

Wie viel können Frauen abspritzen? Hier sind unterschiedliche Informationen zu finden. Schaut man sich die Pornoindustrie an, dann können Frauen regelrecht wie ein Springbrunnen Ejakulat abgeben. Doch das ist in den meisten Fällen nicht realistisch. Mediziner und Wissenschaftler sprechen von einer Flüssigkeitsmenge von 15 ml bis 150 ml. Das kann natürlich von Frau zu Frau variieren.

Wie squirte ich: So einfach geht es

So einfach geht squirting

Bis heute ist das Thema Squirting bei Frauen ein Tabuthema. Denn sie sprechen bis heute nicht offen über ihre Sexualität. Dabei ist die Freigabe von Ejakulat bei Frauen mittlerweile ein Trend. Viele Männer wünschen es sich von ihrer Freundin, wissen jedoch nicht zurecht, wie sie zu diesem Erfolg gelangen sollen. Deswegen wollen wir nun in diesem Abschnitt kurz erklären wie genau das gehörten eigentlich geht.

Dazu solltest du wissen, dass das weibliche Ejakulat von der weiblichen Prostata produziert wird. Wird die Prostata der Frau stimuliert, kann es durchaus zu einem Erfolg kommen. Wer nun etwas irritiert ist, die weibliche Prostata wird umgangssprachlich auch als G-Punkt beschrieben. Sie liegt an der vorderen Scheidenwand, etwa 4 cm bis 6 cm hinter dem Eingang. Leider hat nicht jede Frau dort ein besonderes Empfinden, wodurch die Stimulation des Kitzlers zusätzlich ein Erfolg bieten kann.

Um das Squirting lernen zu können, sollte die Frau ihren eigenen Körper sehr genau kennen. Zusätzlich sollten Männer sich mit den weiblichen Geschlechtsorganen befassen. Denn dann wird es ganz einfach das Squirting lernen zu können. Wir möchten gerne zwei Varianten vorstellen wie man das Abspritzen bei der Frau erzeugen kann.

Diese beiden Varianten sind immer davon abhängig, dass die Vagina sowohl klitoral als auch vaginal befriedigt wird. Man kann in diesem Fall den Mittel- und Ringfinger in die Vagina einführen. Beide Finger sollten in Richtung der oberen Scheidenwand einen Druck ausüben. Nun kannst du den Daumen zur Hilfe nehmen und den Kitzler der Frau stimulieren. So hast du die Möglichkeit, die ersten Erfahrungen zu machen. Diese Technik können sowohl Männer als auch Frauen gleichermaßen durchführen. Natürlich lässt sich diese Variante auch mit Spielzeug umsetzen.

Für die Variante eins benutzt du einen Auflegevibrator, für den äußeren Bereich anstatt des Daumens. In der Variante zwei benutzt man einen Vibrator für den inneren Bereich, der besonders den G-Punkt stimuliert. Die Stimulation der Klitoris muss in diesem Fall per Hand umgesetzt werden.

Wie fühlt sich das Squirten an?

Eine gute Frage die nicht nur Männer interessiert, sondern auch unglaublich viele Frauen. Wer als Paar gerne das Squirt Erlebnis probieren möchte oder sogar alleine Hand anlegen will, der sollte sich ganz auf seinen Körper konzentrieren. Kurz vor dem Orgasmus baut sich bei der Frau Eindruck auf, der sich auch wie ein Urindrang anfühlt. Keine Angst liebe Frau ihr müsst in diesem Moment nicht wirklich zur Toilette gehen. Nun ist es wichtig als Frau diesen Druck nicht zurückzuhalten, sondern durch Entspannung sich diesem besonderen Gefühl hinzugeben.

Squirt Techniken: So bringst du jede Frau zum Spritzen

Squirt Techniken für Frauen und Mädchen

Wir möchten dir an dieser Stelle nun einige wichtigen Informationen zu den Techniken geben. Denn beim Squirten ist es natürlich wichtig auf die richtige Technik zu achten. Wer kein Spielzeug verwenden möchte, sollte auf die richtige Fingertechnik achten. Dazu geben wir dir nun einige Tipps.

Tipps und Tricks für die richtige Technik:

Entspannung ist alles: Entspannung ist bei dieser besonderen Erkundung des weiblichen Körpers alles. Die Frau muss sich vollkommen in deinen Händen entspannen können.

  • Ein gutes Vorspiel ist die halbe Miete: Ein gutes Vorspiel ist ganz besonders wichtig. Denn durch weibliche Erregung hat man es später beim Squirt Erlebnis leichter. Wer gerne das Squirt Erlebnis umsetzen möchte, sollte also mit einem entspannenden Vorspiel beginnen. Hier können Streicheleinheiten oder andere sensible Berührungen weiterhelfen.

  • Macht die Finger krumm: Um eine Frau beim Ejakulieren beobachten zu können ist es wichtig die richtige Fingertechnik einzusetzen. Du solltest den G-Punkt der Frau ganz schnell finden. Dafür führst du einfach den Zeigefinger und den Ringfinger in die Vagina ein und krümmt sie Richtung Bauch. Irgendwo dort wird sich der G-Punkt befinden.

  • Stimulation von außen: Die Stimulation von außen ist natürlich ganz besonders wichtig. Am einfachsten geht das mit dem Handballen. Während du die Finger in deine Freundin einführst, kannst du mit dem Handballen den Kitzler stimulieren. Durch diese gemeinsame Stimulation wird das Squirting zum Erfolg.

Das ist aber nicht die einzige Technik, die wir dir an dieser Stelle verraten möchten. Denn natürlich gibt es auch verschiedene Sexstellungen, die entsprechend gut beim Squirting funktionieren.

Squirting Sexstellungen: So schaffst du das spritzige Erlebnis

Wer das Squirting in seine Sexualität einbauen möchte, der sollte sich nicht nur Fragen, wie das Ganze funktioniert, sondern auch wie man Squirting lernen kann. Frauen die sich fragen wie das Squirting geht, können sich ganz einfach mit der Selbstbefriedigung an dieses Thema herantasten. Dazu kannst du als Frau die oberen Stichpunkte verwenden.

Wir möchten nun aber zu den passenden Sexstellungen kommen, die fast jede Frau zum Squirten bringen. Wie bereits beschrieben ist die Missionarsstellung nicht sonderlich effektiv. Am einfachsten sind Stellungen, mit denen du den G-Punkt am besten erreichst. Mit zu den effektivsten Stellungen gehört die Reiterstellung. In diesem Fall kann die Frau das Tempo selber bestimmen und du als Mann hast die Möglichkeit nicht nur den Innenbereich zu stimulieren, sondern auch die Klitoris. Eine weitere gute Möglichkeit ist die Doggystellung. Der Sex von hinten ist bei Frauen seit vielen Jahren sehr begehrt. Er stimuliert perfekt den G-Punkt. Zusätzlich hast du bei dieser Stellung die Möglichkeit den Kitzler entweder per Hand oder ganz einfach mit einem Sextoy zu stimulieren.

Squirting mit den besten Sextoys

Squirt Sextoys für Mädchen

Möchtest du deine Freundin oder deine Frau zum Spritzen bringen, dann kannst du dazu natürlich einige hilfreiche Sextoys verwenden. Es gibt ganz unterschiedliche Spielzeuge, die den G-Punkt stimulieren. Denn dieser ist für das Squirt Erlebnis ganz besonders wichtig. Genutzt werden müssen dafür nicht unbedingt Vibratoren, denn auch der richtige Dildo in der richtigen Form kann bei der Frau ganz schnell zum Erfolg führen. Der Dildo es sind vor allem für Frauen sinnvoll, die das Squirting erst einmal alleine probieren wollen. Wir haben dir nun einige Sextoys zusammengefasst, die du alleine oder mit deinem Freund probieren kannst.

  • Agent 006 G-Spot Dildo: Hierbei handelt es sich eigentlich um einen ganz klassischen Dildo, der jedoch eine ganz besondere Form aufweist. Er hat einen Durchmesser von 3,5 cm bis 4 cm und besitzt eine gebogene Spitze. Diese ist so verarbeitet, dass sie direkt den G-Punkt erreicht. So haben Frauen die Möglichkeit sich direkt selber zum Spritzen zu bringen.

  • Best Mate Vibrator: Dieser kleine Helfer hat eine ganz besondere Form, denn er ist sehr schlicht, leicht und schmal gehalten. An seiner Spitze befindet sich eine kleine Kugel, die in Richtung des G-Punktes gebogen ist. Diese stimuliert stufenlos mit einer kräftigen Vibration den G-Punkt und sorgt dafür, dass es Squirting direkt zum Erfolg kommt. Geeignet ist dieser Vibrator nicht nur für den G-Punkt, sondern auch für den A-Punkt, der sich bei der analen Stimulation zeigt.

  • G-Spot Vibrator von Jülie-Lovetoys: Auch er ist speziell für die G-Punkt Stimulation gedacht, besitzt aber einen wesentlich größeren Umfang als der Vibrator gerade eben. Auch hier ist eine gebogene breite Spitze vorhanden, die flexibel den G-Punkt stimuliert. Das Material ist sehr weich und lässt sich hervorragend einführen. Mit einer guten Einknopfbedienung hast du die Möglichkeit den Vibrator auch eigenständig zu nutzen.

  • Good Times Vibrator: Er ist seit vielen Jahren auf dem Markt und ein absoluter Klassiker, wenn es um die positive G-Punkt Stimulation geht. Er ist recht schmal im Aufbau gehalten und besitzt an der oberen Grenze einen ähnlichen Vibrator, der direkt so geneigt ist, dass er den G-Punkt optimal erreicht. Damit hat man die Möglichkeit seinen eigenen G-Punkt hervorragend zu stimulieren.

Die besten Squirting Tricks

Möchtest du nun alleine oder mit deinem Partner dieses Erlebnis genießen, dann sollten wir dir an dieser Stelle noch einige Tricks mit an die Hand geben.

  • Trainiere deine Beckenbodenmuskulatur: Es klingt im ersten Moment etwas eigenartig, doch die Beckenbodenmuskulatur spielt eine ganz enorme Rolle, wenn es um den intensiven Orgasmus geht. Außerdem verbessert eine gute Beckenbodenmuskulatur deine Squirting Fähigkeiten. Du kannst unterschiedliche Möglichkeiten dazu verwenden. Um auch im sexuellen Bereich einen Vorteil zu genießen sind Liebeskugeln besonders gut geeignet.

  • Blase entleeren vor dem Sex: Frauen fühlen sich häufig unsicher, wenn es das erste Mal um die weibliche Ejakulation geht. Um mir ein sicheres Gefühl zu erhalten, kannst du ganz einfach vor dem Sex deine Blase entleeren. Dann hast du mit 100-prozentiger Sicherheit keine Urin Panne.

  • Vertrauen ist besonders wichtig: Vertrauen ist beim Squirting besonders wichtig. Du solltest dieses besondere Erlebnis nur mit einem Partner teilen dem du wirklich vertraust. Außerdem solltest du dich entspannen können. Fühlst du dich unwohl bei deinem Partner, dann wird das Squirting keinen Erfolg werden.

Squirting ist nicht mit einem Orgasmus zu vergleichen

Viele Männer gehen davon aus, dass Frauen die das Squirten beherrschen, dabei einen Orgasmus erleben. Doch Squirting ist nicht mit einem Orgasmus zu vergleichen. Es gibt einige Frauen die dabei einen Orgasmus empfinden, andere wiederum erleben dieses besondere Gefühl weit im Voraus. Ein Squirting Orgasmus ist wesentlich intensiver und stärker als ein normaler. Frauen die sich nun fragen wie sich das Ganze anfühlt, denen können wir nur ans Herz legen es einfach einmal bei der einer Selbstbefriedigung zu versuchen.

Am Ende zählt natürlich nur das was du selber dabei empfindest. Wichtig ist das Squirting euch Spaß macht und dass es der Frau vor allem nicht peinlich ist. Denn es ist etwas vollkommen Normales.

Fazit zum Thema Squirting

Das Thema Squirting wird in der Pornoindustrie sehr intensiv behandelt, wobei auch einige Unwahrheiten entstehen. Männer, die ihre Frauen zum Squirting bringen wollen, sollten in aller erster Linie keinen Druck aufbauen. Es ist wichtig, dass die Frau sich vollkommen entspannt und Vertrauen erhält. Erst dann kann man das Squirting gemeinsam erleben.

Liebe Männer, vergesst dabei eure Unsicherheit und vor allem vergesst den Mythos, dass es sich um Urin handelt. Denn so ist es nicht. Um Frauen zum Squirting zu bringen, sollte man sehr viel Einfühlungsvermögen besitzen. Mit dem richtigen Sexspielzeug funktioniert das ganz gut. Wichtig ist nicht vor dem eigentlichen Happyend aufzuhören, denn das schafft Frust. Versucht also das Squirting wirklich zu beenden.

Hinweis für Frauen: Wir möchten unseren Frauen an dieser Stelle noch einen kleinen Hinweis geben. Möchtet ihr euren Partner mit dieser besonderen Fähigkeit überraschen, dann nutzt die Möglichkeit und erforscht euren Körper selber. Mit dem richtigen Vibrator könnt ihr das Ganze beispielsweise auch unter der Dusche probieren. So müsst ihr keine nassen Flecken auf dem Bett befürchten.

Next Die besten Fetisch Sex Vorlieben