Ab wann ist eine Frau Nymphomanin?

Sex

Eine Frau ist Nymphomanin

Kennst Du den Begriff nymphoman oder Nymphomanie? Wenn nicht, dann wird es Dich überraschen, dass es sich hierbei um die Sexsucht bei Frauen handelt. Eine Frau die nymphoman ist die wird umgangssprachlich als sexsüchtig bezeichnet. Das muss nicht unbedingt ein Spaß sein, sondern kann die betroffene Frau sehr stark belasten. Definiert man Personen mit dieser Neigung, dann bekommen diese häufige nicht genug Sex, so dass es nicht nur die Frau selber belastet, sondern auch die Beziehung. Die meisten Männer werden sich nun freuen eine solche Dame kennenlernen zu können, doch die Nymphomanie kann als Krankheit anerkannt sein. Ab wann eine Frau nymphoman ist, möchten wir nun in diesem Ratgeber ganz kurz erklären.

Was ist die Nymphomanie?

Um zu erkennen ob eine Frau nymphoman ist, muss man natürlich wissen was die Nymphomanie ist. In diesem Fall handelt es sich um eine Erkrankung die als Sexsucht beschrieben wird und sehr selten vorkommt. Bereits im 19. Jahrhundert wurde die Nymphomanie erkannt. Die genauen Symptome lassen sich nur schwer erkennen, da die Nymphomanie nur sehr selten zu finden ist. In diesem Fall geht es darum, dass die Frauen ein stetiges Verlangen auf sexuelle Lust und Befriedigung haben und nach dem Akt meistens nicht befriedigt sind. Das kann also zu einer wahren Orgie werden, wenn eine Frau sich entsprechend sexsüchtig verhält.

Ab wann ist eine Frau sexsüchtig?

Spricht man von der Sexsucht, dann kann man ganz deutlich sagen, dass Frauen und Männer gleichermaßen stark betroffen sein können. Es geht hierbei vor allem um den gesteigerten Geschlechtstrieb wobei das Wort gesteigert sich schwer gestalten lässt. Frauen, die einen häufigen sexuellen Kontakt haben, müssen nicht unbedingt nymphomanisch veranlagt sein.

Dass die Sexualität für die meisten Frauen Unterschiede birgt, ist sicherlich bekannt. Von einer Sexsucht spricht man jedoch, wenn die sexuelle Erregung und der Sexualtrieb sich zu stark im Leben entwickelt und das Leben quasi bestimmt. Frauen die sexsüchtig sind, können an nichts anderes mehr denken als an Sex und Befriedigung. Dabei ist es in erster Linie vollkommen egal ob sie eine Befriedigung erlangen.

Frauen die nymphoman sind müssen sich, um diese Erkrankung anerkennen zu lassen, einer psychotherapeutischen Beratung unterziehen. In der ein zwanghafter Wunsch nach Sexualität festgestellt werden muss. Danach erfolgt die Überweisung in entsprechende kompetente Beratung und Hände. Denn eine Sexsucht zu behandeln ist nicht ganz einfach. Auch wenn sich nun die meisten Menschen höchstwahrscheinlich nichts sehnlicher wünschen als mehr Sex, kann die Nymphomanie sehr belastend sein.

Next Deutschland im Porno Wahnsinn?